Bähnle-Radweg

Der Bähnle-Radweg ist ein für Fahrradfahrer eingerichteter Fahrweg auf der historischen Bahntrasse zwischen Bonndorf nach Lenzkirch. Im Jahr 1976 wurde die Bahnlinie zwischen Lenzkirch und Bonndorf eingestellt. Lange Zeit schlummerte die Strecke vor sich hin. Die Trasse zwischen den beiden Orten besitzt nur einen Höhenunterschied von rund 70 Metern und ist zirka 15 Kilometer lang.

Sie bietet dadurch sich als Rad- und Wanderweg für die ganze Familie an, denn so flach verlaufender Radwege durch den Wald sind im Schwarzwald eher selten. Daher wurde vor einigen Jahren der Bähnle-Radweg geschaffen, der aktuell die Gemeinden Lenzkirch und Bonndorf als Fahrradweg verbindet. Eine mögliche Weiterführung bis nach Titisee-Neustadt ist in Planung.

Eine kleine Attraktion ist das Klausenbachviadukt, eine eiserne Untergurtbrücke bei der Löffelschmiede. Sie hat eine Spannweite von mehr 46 Meter. Die Lokale Eisenbahngeschichte ist auf Schautafeln entlang der Trasse thematisiert. Zahlreiche
historische Bahngebäude und Brücken, die man heute erst auf den zweiten Blick wahrnimmt, liegen an der Strecke.